Bayerns beste Metzger geehrt

Staatsministerin Michaela Kaniber zeichnet unsere Metzgerei mit dem Staatsehrenpreis für das Bayerische Metzgerhandwerk aus

München. „Sie gehören zum Vorzüglichsten, was unser Handwerk in Bayern zu bieten hat und heute erhalten Sie dafür die höchste Ehrung, die in Bayern möglich ist.“ So begrüßte Landesinnungsmeister Konrad Ammon die diesjährigen Gewinner des Staatsehrenpreises für das Bayerische Metzgerhandwerk.

Wir gehören zu den Besten! 
Wir zählen nun zu den zehn besten Handwerksmetzgereien. Unser Familienbetrieb besticht mit einer herausragenden Produktqualität aus traditionellem Metzgerhandwerk, regionaler Herkunft und der unbedingten Leidenschaft für gutes Essen. Eine große Ehre und Anerkennung für uns. Denn auch vom Feinschmecker wurden wir in den Kreis der besten Metzgereien Deutschlands aufgenommen. Der Staatsehrenpreis ist die höchste Auszeichnung des Freistaates Bayern.
Diesen Preis hat unser gesamtes Team erreicht. Ein herzliches Vergelt’s Gott an meine Frau Elisabeth und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dieser Preis gebührt Euch.

Die Gastgeberin der Veranstaltung, Staatsministerin Michaela Kaniber, betonte in Ihrer Rede die positive Bedeutung des regionalen Metzgerhandwerks in Bayern. Sie betonte, dass die Struktur der Ernährungshandwerke in Kombination mit den kleinen landwirtschaftlichen Betrieben in Bayern einzigartig ist. „Wir werden alles dafür tun, um diese Strukturen zu erhalten. Die Betriebe haben gerade in der Corona-Krise gezeigt, wie wichtig sie sind.“, so Kaniber. Die Leistungen der zehn Betriebe, die den begehrten Staatsehrenpreis in Empfang nehmen durften, würdigte die Staatsministerin als „besonders und herausragend“.

Zur Erlangung des Staatsehrenpreises müssen die Metzgereien fünf Jahre in Folge Bestnoten beim Metzger Cup, der alljährlichen neutralen Qualitätsprüfung des Fleischerverbandes Bayern, erreichen. Die Produkte können für die Prüfung nicht vorproduziert werden. Sie werden spontan und ohne Vorwarnung aus der laufenden Produktion abgerufen.